Free download. Book file PDF easily for everyone and every device. You can download and read online Grammatikalisierung durch expressiven Sprachwandel am Beispiel des Französischen (German Edition) file PDF Book only if you are registered here. And also you can download or read online all Book PDF file that related with Grammatikalisierung durch expressiven Sprachwandel am Beispiel des Französischen (German Edition) book. Happy reading Grammatikalisierung durch expressiven Sprachwandel am Beispiel des Französischen (German Edition) Bookeveryone. Download file Free Book PDF Grammatikalisierung durch expressiven Sprachwandel am Beispiel des Französischen (German Edition) at Complete PDF Library. This Book have some digital formats such us :paperbook, ebook, kindle, epub, fb2 and another formats. Here is The CompletePDF Book Library. It's free to register here to get Book file PDF Grammatikalisierung durch expressiven Sprachwandel am Beispiel des Französischen (German Edition) Pocket Guide.

Thematischer Teil: Mehrsprachigkeitsdidaktik. Herausgegeben von Britta Hufeisen. Grammatik — kein Problem. Theorie, Analyse, Geschichte. Berlin: de Gruyter, DaZ-Forschung. Von der Wende bis heute. Sprache — Philologie — Berufsbezug. Born, Kathleen u. Kursbuch mit Audio-CD. Li, Jun u. Ge- burtstag. Grundlagen — Modelle — Tendenzen. Stuttgart: Metzler, Udo O.

Contributions to Multilingualism in European Contexts. DaF kompakt A2. DaF kompakt B1. Kinderbuch Deutsch-Spanisch. Landeskundeheft 3. Adler — Franz Baermann Steiner. Briefwechsel — Alle Rezensionen heben hervor, dass der Band Schreibende Frauen. Jahrhundert eine wichtige Grundlagenarbeit geleistet hat. Die Frau wurde Objekt der Werbung. Viele dieser Autorinnen sind schon in Vergessenheit geraten. Weitere Textfunde folgen. DaZ-Forschung 1. Lebensalter, der aber auch Erwachsene einbe- zieht. Damit werden parallele Spracherwerbe von Kleinkindern ausgeschlossen.

Hier zeigt sich wiederum eine Breite der untersuchten Sprachbereiche wie Syntax oder Aussprache, wenn auch mit unterschiedlichen Schwerpunkten.


  • Publications for year 2008.
  • Publications for year - Zurich Open Repository and Archive?
  • Find in ZORA!
  • Items where Year is 2011;

Zuletzt befasst sich Ahrenholz mit den Bedingungen des Zweitspracherwerbs als einem wichtigen Thema der Zweitspracherwerbsforschung. Die Wiedergabe der Untersuchungs- fragen und Datenerhebungsformen erfolgt anschaulich, teils mit Abbildungen, teils mit Listen. Hier finden sich mehrere kombinierte Frage- stellungen, da zum einen der Einsatz von kurzen Videoclips im Mittelpunkt steht, es zum anderen um Zeitdruck geht, wobei Aspektmarkierung die Unter- suchungsgrundlage ist.

Als Ziel des BeFo- Projekts — z. Ziel des Verfahrens, das im Beitrag vorgestellt wird, ist es, die vorhandenen Sprachkompetenzen einzuse- hen. Im Prinzip kann das Vorgehen der Sprachstandsdiagnostik zugeordnet werden. Bemerkenswert ist die Vielfalt der Zweitspracherwerbsforschung sowohl in Bezug auf methodische Vorgehens- weisen, Fragestellungen wie auch zu untersuchende Personen.

Bedauerlich ist das Fehlen von Angaben zu den Autoren und Autorinnen und ihren Forschungs- schwerpunkten. Insgesamt jedoch ein sehr empfehlenswertes Buch, das allerdings Grundkenntnisse der Zweitspracherwerbsforschung und Sprachwissenschaft voraussetzt. Diese Analyse kann nun analog einer Satzana- lyse in tiefere Schichten hinein getrieben werden. Hrsg : New Directions in Discourse Processing. Norwood NJ: Ablex, , 53— Eigenschaf- ten der gesprochenen Sprache in Lehrwerkdialogen.

Und das ist die Leitfrage dieser Monographie. Da manche dieser Lehrwerke auch im deutschen Inland z. Man kann daher von einem theoretischen und einem praktischen Hauptteil der Arbeit sprechen. Das 4. Der analytische Teil der Monographie nebst Analyseergebnissen befindet sich auf den Seiten — und bildet somit das 5. Diese Frage stellt der Autor nicht. Dieser Aspekt wurde in der Dissertation jedoch nicht behandelt. Literatur Fiehler, Reinhard u. Heilmann, Christa M. Deutsch als Fremdsprache in Forschung und Praxis.

Ein internationales Handbuch. Berlin: de Gruyter, , — HSK Neue didaktische Perspektiven im DaF-Unterricht. Schwitalla, Johannes: Gesprochenes Deutsch. Berlin: Schmidt, Grundlagen der Germanistik Deutsch als Fremdspra- che in Forschung und Praxis. Von der Vor- in die Grund- schule. Ausgehend von dem immensen Einfluss des Elternhauses auf die Sprachent- wicklung und Lesesozialisation eines Kindes vgl.

Germanistische Forschung: Bestand, Prognose, Perspektiven by Primum Verbum - Issuu

Klasse einer Berliner Grundschule. Tabea Becker untersucht in einer qualitativen Langzeitstudie den Schriftsprach- erwerb im Grundschulbereich. Bei der Aneignung von Verben stellen neben phonetisch-phonologischen, syntaktischen und morphologischen Aspekten laut Bernt Ahrenholz vor allem der Bedeutungserwerb und das Erlernen von Verwendungsbedingungen eine schwierige Erwerbsaufgabe dar Daten- elizitierung durch Bildergeschichten, Videographie von Unterrichtssequenzen vor.

Dogruer et al. In: Ahrenholz, Bernt Hrsg. Freiburg im Breisgau: Fillibach, , 91— Konzepte und Empirie. Opladen: Westdeutscher Verlag, , 67— Der darauf folgende Beitrag Interkulturelle Germanistik, Kulinaristik und Gastlichkeitsforschung von Alois Wierlacher widmet sich der Erforschung der Gastlichkeit als Fundament sozialer Beziehungen und einer Grundform der Kommunikation. Min Wang diskutiert in Sprache und Weltsicht. Sie untersucht theoretisch und empirisch den Prozess der Euphemisie- rung in fachsprachlichen Diskursen. Tabu- Euphemismus, genommen Kapitel der Untersuchung gewidmet.

Der Autor diskutiert hier den Prozess der Euphemisierung entweder als Inflatio- nierung oder als Bedeutungswandel. Bei der Inflationierung eines euphemisti- schen Ausdrucks geht es ums Verblassen seiner euphemistischen Funktion, d. Laut dieses Konzeptes werden nicht die abstrakten, theoretischen, hypothetischen bzw. Sprache als System ist in ihrer Performanz jedem Individuum eigen, was als Idiolekt bezeichnet wird. Ferner geht der Autor dem Euphemismus aus semantischer Sicht auf den Grund. Bezogen auf diese Untersuchung sind es die Akteure des Wirt- schaftsgeschehens, die aufgrund ihres Berufes fachlich und fachsprachlich eine polylektale Gemeinschaft etablieren Das 5.

Der Autor unterscheidet weiterhin Euphemismen als Interpretationskonstrukte, Noch- Nicht-Euphemismus, individueller Euphemismus und supraindividueller Euphemismus. Dabei kann der Euphemismus als verschleiernd bzw. Die ausgearbeitete Typologie von Euphemismen umfasst Euphemisierung im weiteren Sinne bzw. Antieuphemismus, Metaeuphemismus allgemein- bzw. Im Mittelpunkt des anthropozentrisch-linguistischen Ansatzes steht das Individuum, der eigentliche Sprachbenutzer, dessen Idiolekt als lebende Sprache bzw. Der dynamische und offene Charakter dieser Typologie entspricht durchaus der Dynamik und Unendlichkeit einer lebendigen Sprache, die vom anthropozentrisch-linguistischen Ansatz als solche betrachtet und untersucht wird.

Literatur Grucza, Franciszek: Zagadnienia metalingwistyki. Lingwistyka — jej przedmiot, lingwistyka stosowana. Warszawa: Panstwowe Wydawnictwo Naukowe, Mai Warszawa: Wydaw- nictwo Euro-Edukacja, , — Hildesheim: Olms, Ger- manistische Linguistik So nannte man im 3.

Der E war der Entlassungskandidat. Die L hingegen kommt aus den USA. Balnat widerlegt so manche dieser Festlegungen. Dazu setzt er sich auf den Seiten bis besonders mit den Definitionskriterien von Kobler-Trill auseinander und verwirft sie. Die Langform ist in der Regel zuerst da. KWs enthalten phonologische und graphematische Segmente der Lang- form. KW und Langform bilden zwei Benennungseinheiten. KWs und Langformen haben dasselbe Denotat. Die L referiert auf denselben Gegenstand wie die El. Wie gehjtz dia? Das Medium fordert seinen Tribut. Das alles wird ausgiebig diskutiert und illustriert.

Um es noch einmal anders zu sagen: Wir haben es mit einer Dissertation zu tun, die bis ins Kleingedruckte hinein ziemlich sauber gearbeitet ist. Eine Untersuchung zu Definition, Typologie und Entwicklung. Bildung und Verwendung in der Fachkom- munikation. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengeh- ren, Die Vielfalt spiegelt sich ferner in anderen Bereichen wider. Boekmann , sind andere sprachlich an- spruchsvoller gestaltet, spielen mit Sprache und sind einigen LeserInnen evtl.

Auch inhaltliche Vereinfachungen wer- den vorgenommen, wie beispielsweise Kautz seinem Beitrag explizit voranstellt. Besonders ersichtlich ist die Ausrichtung auf PraktikerInnen allerdings daran, dass die methodisch-didaktischen Implikationen des jeweiligen Themas eine zentrale Rolle spielen. Ismaning: Hueber, Das macht die Handhabung einfach. Die Verfasser geben leider keinen Hinweis auf die Zielgruppe. Leider entscheidet sich das Buch hier nicht. Hans Arnold Kulturab- teilungsleiter — , Min. Barthold C. Witte — und Min. Lothar Wittmann — Im Kap. Hans Arnold ff.

Witte ff. Forschungsethik, Forschungsmethodik und Politik. Herbert Christ, gewidmet. Christ Vollmer, , meistens jedoch erst zur Legitimierung der eigenen normativen Setzungen. Hallet, 64 ff. Hufeisen, 82 f. Gnutzmann, 54; Krumm, ff. Nicht alles an der Beziehung zwischen Politik und Forschung wird negativ gesehen. Legutke, f. So stellt z. Hallet dar, wie durch bestimmte politische Leitlinien zur vermeintlichen Lernerorientierung diese gar untergraben wird 67 ff.

Passwort vergessen?

In diesem Zusammenhang werden u. Hu, 74 , die Reichweite und Verallgemeinerbarkeit von besonders qualitativ erarbeiteten Forschungsergeb- nissen vgl. Kleppin, 93; Klippel, f. Methodenkombination im Sinne von mixed methods design vgl. Burwitz-Melzer, 33; Riemer, f. Schocker-von Ditfurth, ; Vollmer, Hufei- sen, 88 f. Das Thema der Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, In den folgenden Kapiteln wird der theoretische Rahmen weiter dargestellt. Kapitel 2 hat den Schriftspracherwerb zum Thema.

Mit dem Schwerpunkt auf der Ortho- graphie wird schon hier deutlich, dass auch die Studie diese in den Mittelpunkt stellt. Weitere Unterkapitel sind die Entwicklung und der Erwerb von Schriftspra- che sowie die Einflussfaktoren, die auf den Schriftspracherwerb wirken. Dabei werden jeweils relevante Inhalte behandelt, lediglich die Reihenfolge ist nicht an jeder Stelle ganz nachvoll- ziehbar.

Es wird deutlich, dass nur wenige empirisch gesicherte Ergebnisse vorliegen und diese den Feststellungen aus dem Unterrichtsalltag oft widersprechen. Cummins In diesem Spannungsfeld ist die vorliegende Studie angesiedelt.


  1. Intensive Care in Neurology and Neurosurgery: Pathophysiological Basis for the Management of Acute Cerebral Injury.
  2. So you want to be a Cartoonist? Japanese edition:?
  3. Studies in Pessimism, On Human Nature, and Religion: a Dialogue, etc.?
  4. Associated Institutions.
  5. Das Ziel der Lernbeobachtungen wird jedoch klar umrissen. Dabei handelt es sich um die Beschreibung der von den Lernenden verwendeten Strategien phonetisch, phonologisch, orthographisch, lexikalisch f. Auch die Texte der Lernenden werden einer Analyse unterzogen. Einige der Testergebnisse sind allerdings schwierig zu deuten, beispielsweise die Aussagekraft des IQ-Tests. Es folgt ein Kapitel zu den didaktischen Implikationen sowie ein Fazit, das die Ergebnisse noch einmal wunderbar zusammenfasst.

    Clevedon: Multilingual Matters, Perspectives of Change in Psycholinguistics. Das Kursbuch beinhaltet 10 kurze, nach gleicher Struktur organisierte Lektionen. Das Lehrwerk wurde nach dem Prinzip der zykli- schen thematischen und sprachlichen Progression aufgebaut. Vorteilhaft ist, dass ein breites Spektrum interessanter berufsbezogener Themen abgedeckt wird, die um Kommunikationspsychologie Kap. Andererseits dienen sie als Wiederholung und zur Festigung des Wortschatzes sowie der grammatischen Strukturen. Dann sollten Sie es, falls Sie Deutsch in der Grundschule unterrichten, unbedingt kennen lernen.

    Die 12 Kapitel des Buches behandeln unterschiedliche grammatische Strukturen. Jedes Kapitel ist gleich aufgebaut. Sie wurden von Jazzmusikern und singenden Kindern musikalisch so gut umgesetzt, dass man gar nicht anders kann als direkt mitzusingen. Auslandsaufenthalte im Kon- text von Hochschulen und Unternehmen. Stuttgart: ibidem-Verlag, Kultur — Kommunikation — Kooperation 1. Diese sehen sie in der Fokussierung auf qualitative Forschungsmethoden, die dem Repertoire der empirischen Sozialforschung und Soziolinguistik entnommen sind.

    Most Downloaded Articles

    Sie bezieht die Ergebnisse ihrer Interviews auf Phasenmodelle der Austauschforschung, die wiederum mit unterschiedlichen Einflussfaktoren, wie z. Weidemann teilt ihr Untersuchungsfeld in Internationales Personalma- nagement, sozialwissenschaftliche Untersuchungen zu Expatriates und Interna- tionale Schulen auf. Berlin: Langenscheidt, Fernstudienein- heit Neu Deutschunterricht planen.

    Arbeit mit Lehrwerkslektionen des gleichnamigen Autoren- teams, sondern vielmehr seine Neubearbeitung. Das Buch besteht nach wie vor aus vier Hauptkapiteln 1. Das Lehrwerk im Unterricht, 2. Eine davon ist die explizite Angabe der zu erreichenden Ziele nach der Bearbeitung der einzelnen Kapitel und Teilkapitel. Die Aufgabe mutet fast schon wie Schleichwerbung an, und — was schlimmer ist — ihr Sinn und Zweck ist kaum nachvollziehbar.

    Weiterhin wird hier auf die Unterschiede zwischen offenen und geschlossenen Materialan- geboten eingegangen 19— Einen wichtigen Schwerpunkt des ersten Kapitels stellt die jeweilige Lehrsituation und Lernergruppe dar 23— Das Kapitel endet mit Fragen zur Unterrichtsvorbereitung 30—32 und einer Anleitung zur Analyse von Lehrerhandreichungen 33— Sie sind gut strukturiert und lenken die Aufmerksamkeit auf relevante Aspekte der Unterrichtsplanung.

    Grammatik lehren und lernen, Medieneinsatz im Unterricht, 2. In diesem Sinne ist auch dieses Kapitel positiv zu bewerten. Fazit: Die Fernstudieneinheit Deutschunterricht planen. Medieneinsatz im Unterricht, offene Unterrichtsformen. Auf manche Aufgaben wurde verzichtet. Manche hat man durch neue ersetzt.

    Kurzum: Eine gut gemachte und empfehlenswerte Fernstudieneinheit. Arbeit mit Lehrwerklekti- onen. Berlin: Langenscheidt, Fernstudieneinheit Funk, Hermann; Koenig, Michael: Grammatik lehren und lernen. Berlin: Langenscheidt, Fernstudieneinheit 1. Dabei geht es insgesamt um Sprache in der professionellen Interaktion, um die Integration von praxisrelevanten Anteilen ins Studium durch die Aneignung von germanistikfremdem Substanzwissen Wirtschaft, Technik, Medien usw.

    Fremdsprachenunterricht, Translations- oder Wirt- schafts- und Kulturkommunikation. Trainingskonzeption und -evaluation. Der erste Teil umfasst 5 Kapitel. Das gesamte Trainingsgeschehen wurde von der Autorin aufgezeichnet und analysiert. Im ersten Teil ihres Aufsatzes bespricht sie die Entwicklung der kontras- tiven Textsortenlinguistik in der Wissenschaftssprache. Das dargestellte Kursprogramm richtet sich an Bachelor-Studierende, die sich in unterschiedlichen Phasen ihres Studien- verlaufs befinden.

    Sigrun Schroth-Wiechert beschreibt in ihrem Aufsatz Lingo. Es ist dabei wichtig zu betonen, dass Lingo. Das Ziel des Teletutorium-Projekts — war, Erfahrungen zur prozessorientierten gemeinsamen Arbeit an einem Schreib- produkt zu sammeln. Mit Hilfe hybrider Lernformen hat eine angehende Deutsch-als-Fremdsprache-Lehrkraft einen chinesischen Deutsch-Studierenden in seinem Schreibprozess begleitet. Viele empirische Studien zeigen aber, dass die positive Wirkung der Schreibberatung nur teilweise durch schreibdidaktische Handlungen entsteht. Wichtig dabei ist auch Wissen zum komplexen Menschenbild.

    Zur Interaktion von Form, Bedeutung und Diskurs- funktion. Berlin: de Gruyter, Der traditionelle lexikalisch-semantische Ansatz der Beschreibung der Konnekto- ren kann auf bestimmte Daten nicht korrekt reagieren. Weil die Rohre geplatzt sind. Hast du das Wasser abgestellt? Weil nichts aus der Leitung kommt. Mithilfe des hier besprochenen Bandes kann sich der Leser selbst seine Meinung zum Thema bilden.

    Die Themenbreite reicht vom Alltagswortschatz bis zum Vokabular aus dem Berufsleben. B1 finden. Das Buch ist graphisch, optisch und farblich sehr gut durchdacht. Interessante landeskundliche bzw. Dort werden z. Wohnung vs. Neben Wortschatz werden in dieser Publikation also auch explizite landeskundli- che Informationen vermittelt, und zwar in den Aufgaben z.

    Manche Hinweise beziehen sich auch auf die Grammatik z. Diese beziehen sich einerseits auf die Wort-, andererseits auf die Satzebene. Idiomen ausfindig gemacht werden, wobei diese auf der Rezeptions- und Produktionsebene erfolgen. Zum einen muss deren Bedeutung erkannt z. Ein anderes Mal muss aus einem Buchstabensalat ein Wort gebaut werden, wobei dies bei der kontextuellen Einbettung der lexikalischen Einheit meistens kein Problem dar- stellt.

    Wortschatzer- weiterung erfolgt z. Kollokati- onen z. Dies kann auf einen nicht eindeutigen Kontext bzw. Berlin: Schmidt, Das dritte Kapitel umfasst die empirischen Grundlagen der Analyse: Zuerst werden die drei Phasen der empirischen Dokumentation vorgestellt, dann die juristisch-ethni- schen Aspekte der Analyse und endlich das Transkriptionsverfahren. In Kapitel 5 wird auf die interaktiven Verfahren eingegangen, wobei der Sinnbegriff im Mittel- punkt steht. Die wichtigsten Begriffe sind fett markiert, so dass der Leser auf den ersten Blick herausfinden kann, welche Konzepte wichtig sind.

    Jahrhun- dert. Stuttgart: Klett-Cotta, In demselben Jahr erschien der Titel auf dem deutschen Markt, zuerst auch als Schulbuch Delouche b. Der rezensierte Titel stellt die aktualisierte Ausgabe dieses Sachbuches dar, die erschien und schon in der zweiten Auflage verlegt wurde. Die gesuchten Informationen findet man schnell dank dem Register mit Personen- und Ortsnamen. Das Werk hat aber auch seine Schattenseiten. So wird z. Bombastisch formulierte Inhalte wie z. Das Buch vermittelt u. Wichtige Schlachten, wie z. Woods Jr. Paris: Hachette Livre, a. Stuttgart: Ernst Klett Schulbuchver- lag, b.

    Klett- Cotta: Stuttgart, Wie immer bei solchen Sammlungen, lockert sich gelegentlich der Bezug zum Tagungsthema, hier z. Annakutty V. London: Heinemann, Neue Reisen deutscher Schriftsteller nach Indien. Bremerhaven: Wirtschaftsverlag, Timmerberg, Helge: Shiva Moon. Eine Reise durch Indien. Berlin: Rowohlt, Sprache ist — so lernen wir schnell — auch eine Frage der Politik. Lieselotte Anderwald liefert Beobachtungen zum Sprachwandel in privaten englischen Briefen seit dem Briefe sind ein hervorragendes soziolinguistisches Untersuchungsob- jekt: Wer konnte schreiben?

    Wem wurde geschrieben? Untersucht werden syntakti- sche und semantische Faktoren bei der Wahl von syntaktischen Strukturfor- men britisches und amerikanisches Englisch. Die vielen Schaubilder schrecken eher ab, denn sie stellen den organischen Sprachwan- del mit Hilfe mathematischer Schaubilder dar. Alastair G. Jahrhunderts erfahren haben. Auf der Basis von empirischen Untersuchungen und praktischen Lehrveranstaltungen u. Hinzu kommt, dass unklar bleibt, welche Funktion dieser Aufsatz in dieser Sammlung haben soll. Als fachdidaktischer Beitrag sicherlich lobenswert, aber hier nicht passend.

    Auch das ist nichts Neues. Er stellt auf der Basis historischer Werke seit dem Jahrhundert die Systematisierung der Vokale dar. Er scheint sich eher in eine Form quetschen zu wollen, in die er nicht passt. Gute Sprache, schlechte Sprache weckt eine vollkommen andere Erwartungshaltung als der Untertitel Sprachnormen und regionale Vielfalt im Wandel.

    Stuttgart: ibidem, Perspekti- ven Germanistischer Linguistik 5. Anwendungsfelder der Wortbildung. Geduldskanne, 21 f. Praktische Analysen von Wortbildungsarten und -produkten Peter O. Dieser Wortbildungstyp der Kontamination, der auf Grund seiner Merkmale wie Textsortenspezifik, kontextueller Transparenzgrad und Sprachspieligkeit die kreativ-dynamische Seite der deutschen Sprache dar- stellen kann, verzeichnet nach Meinung der Autoren eine steigende Tendenz.

    Ob diese allerdings real oder eher dem Einfluss von Entlehnungen bzw. An einem maschinellen Kombinati- onsversuch von nominalen Lexemen miteinander und den dabei entstande- nen Eichinger steht der Vergleich der Funktionen von substantivischen Determinativkomposita und ihrer Paraphrasierung in syntaktischen Konstruktio- nen. Anhand von Neologismen aus verschiedenen Korpora wird u.

    Laura E. Im Rahmen einer Longitudinalstudie analysie- ren die Autoren die Sprachdaten von zwei Kindern zwischen etwas mehr als einem und knapp drei Jahren in Bezug auf die Verwendung von Komposita. In den von ihr untersuchten phantastischen Texten werden — neben lexikalisierten Bildungen — der Zielgruppe und Thematik entsprechend neue bzw. Die Analyse von Wortneubildungen bzw. Okkasionalismen erweist sich als recht komplex und teilweise auch begrenzt, da hier pseudofachli- che, am Produkt bzw.

    Dies verlangt von Lehrern ein entsprechendes linguistisches und methodisches Wissen. Er geht von einer Gesamtperspek- tive auf die sprachliche Bildung aus. Hervorzuheben ist, dass man in diesem Beitrag nicht nur Inhalte, sondern auch Formen der professionellen Lehrerausbildung diskutiert.

    Dabei geht es ihr um einen spontanen Gebrauch unterschiedlicher Sprachmuster. Insgesamt bietet dieser Band ein Mosaik von unterschiedlichen Konzepten und Modellen des Sprachenlernens und -lehrens, das die aktuellen methodischen Trends teilweise abbildet und zur weiteren Diskussion anregen kann.

    Kritisch anzumer- ken ist, dass der Name Barbara Schmenk im Literaturverzeichnis mit zwei verschiedenen Schreibweisen und im Text , mit unkorrekter Schreibweise auftritt. Bielefeld: Aisthesis, Essay Diese Kolonialisierung vollzieht sich weitgehend lautlos und unbemerkt. Diese narrative Mehrdeutigkeit empfinde das Publikum jedoch als Zumutung, deshalb sei Citizen Kane zu seiner Zeit auch ein kommerzieller Flop gewesen. Zugriffe, Themenfel- der, Perspektiven. Februar dokumentiert. Sie argumentieren dabei gegen die Metapher von Literatur als Fenster zur Kultur. Volume 84 Issue Jahresband Jan , pp.

    Volume 83 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 82 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 81 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 80 Issue Jahresband Jan , pp. Volume Issue s1 Jan , pp. Volume 79 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 78 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 77 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 76 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 75 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 74 Issue Jahresband Jan , pp.

    Volume 73 Issue 1 Jan , pp. Volume 72 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 71 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 70 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 69 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 66 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 65 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 64 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 63 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 62 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 61 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 60 Issue Jahresband Jan , pp.

    Volume 59 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 58 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 57 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 56 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 55 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 54 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 53 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 52 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 51 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 50 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 49 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 48 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 47 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 46 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 45 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 44 Issue Jahresband Jan , pp.

    Volume 43 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 42 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 41 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 40 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 39 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 38 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 37 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 36 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 35 Issue Jahresband Jan , pp. Volume 34 Issue Jahresband Jan , pp.

    Abstracts - 34. Linguistisches Kolloquium

    Degrammaticalization, on the other hand, is not regarded as being important at all because of its lower frequency of occurence Lehmann He states. My study does not necessarily invalidate the principle of unidirectionality in grammaticalization. It does indicate, though, that we cannot accept it blindly as a dogma. Doyle Compared to his position of , he now sums up the.

    Central University Services

    In a simple way of speaking, we may say that grammaticalization pushes a sign into the grammar, while lexicalization pushes it into the lexicon. A conception of the relationship of the two processes therefore presupposes an account of the relationship between lexicon and grammar. It is now a lexical item. It derives from two lexical items, viz. So here we are dealing with the making of a lexical item, but one that does not come from a grammatical formative.

    We are dealing with lexicalization, but not with degrammaticalization.

    The idea behind that example is the difficulty of putting even such general cases and exceptions into consideration when trying to describe or define processes such as Degrammaticalization. But his attempt is one step further to a distinctive definiton which sets Degrammaticalization in contrast to Grammati- calization.

    Interestingly enough, it took the whole department of Grammatical- ization studies till the year to recognize the necessity of and to come up with a definition of Degrammaticalization. Before that. This has had the unfortunate effect that every book or article on degrammaticalization has to start with discussing this terminological medley and providing its own definition. Norde 3. In her work, Norde bases her research on Degrammaticalization on the famous cline-theory, a pattern which was coined by Hopper and Traugott In short, the cline of Grammatical- ization is supposed to follow these steps:.

    Norde With this collection of features, Norde sums up what criteria a phenomenon has to fulfill in order to be counted as a form of Degrammaticalization. What sets apart degrammaticalization from grammaticalization is that in most cases, degrammaticalization entails a single shift from right to left on the cline of grammaticality. Norde , original emphasis. Germanistik - Linguistik. Romanistik - Weitere Sprachen. Informatik - Wirtschaftsinformatik.

    VWL - Wettbewerbstheorie, Wettbewerbspolitik.